Zuhause in Stralsund.

Herzlich Willkommen bei der Stadtteilarbeit.

Lerne Deinen Stadtteil kennen.

Nachbarschaften, Meinungen, Werte, Teilhabe und Zukunft – noch nie haben sie sich so dynamisch verändert wie heute. Genauso wie die Stadt: Immer schneller ändert sie sich und immer größer werden die Herausforderungen, die wir gemeinsam bewältigen wollen.

Stralsunder Stadtteilzentren stehen für Partizipation, Inklusion, generationenübergreifende Arbeit und die Teilhabe aller Nachbar:innen. Sie sind parteipolitisch und konfessionell unabhängig. In allen Stralsunder Stadtteilen gibt es bzw. soll es künftig Stadtteilzentren geben. Sie sind ein zentrales Element der sozialen Infrastruktur, indem sie Aktivitäten in der Nachbarschaft koordinieren, freiwilliges und bürgerschaftliches Engagement sowie Selbsthilfe fördern.

Das Stadtgebiet Grünhufe wurde 1999 in das Programm für Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf „Die Soziale Stadt“ aufgenommen. Die Aufnahme in dieses Programm von Teilen der Frankenvorstadt folgte im Jahr 2007, der Stadtteil Knieper West ist seit 2018 in diesem Programm. Die Schwerpunkte der Projekte in den Programmgebieten konzentrieren sich auf die Stärkung der der sozialen Infrastruktur, und die Erhöhung des Wohnwertes durch Aufwertungsmaßnahmen zur Verbesserung des Wohnumfeldes. Die Projekte im sozialen Bereich orientieren sich an den Problemlagen in diesem Stadtgebiet. Zielgruppen sind Kinder und Jugendliche, junge Familien, sozial Benachteiligte und sozial ausgegrenzte Bürger. Das Quartiersmanagement initiiert eine Vielzahl von Projekten wie z.B. den Aufbau eines Begegnungszentrums, die Ausbildung von Jugendlichen und Anwohnern zu ehrenamtlichen Tätigkeiten, Trendsportprojekte und nicht zuletzt das traditionell jährlich stattfindende Stadtteilfest.

Das „Quartiersmanagement“ im Rahmen des Programms „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – Die soziale Stadt“ bietet enorme Chancen, auch andere Förderprogramme in den betroffenen Stadtteilen besonders zielgerichtet einzusetzen und deren Wirkungsgrad zu erhöhen.

Die Gemeinwesenarbeit – initiiert durch die Stadtteilkoordination Grünhufe, Frankenvorstadt und Knieper West – verfolgt das Ziel, Gruppen eine Stimme zu geben, die vergleichsweise wenig Einfluss haben. Durch Motivierung, Aktivierung und Beteiligung der Bewohner am Stadtentwicklungsprozess werden der Quartiersbevölkerung im unmittelbaren Lebensumfeld Sicherheit, Orientierung und Perspektiven aufgezeigt.

Eine Vielzahl von Aktionen, die auch nachhaltig eine Verbesserung der Lebensqualität in Grünhufe, Frankenvorstadt und Knieper West bewirkt haben, wären ohne die Institution „Quartiersmanagement“ undenkbar.

Die Stadtteilkoordination ist das Schlüsselinstrument zur Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen, Aktivitäten, Mobilisierungs- und Revitalisierungsprozesse. In vier Handlungsfeldern werden komplexe Probleme in den Gebieten bearbeitet:

§ Städtebauliche Weiterentwicklung, Verkehr und Umwelt

§ Soziale und kulturelle Infrastruktur/ Gesundheitsförderung

§ Bildung, Lokale Ökonomie und Beschäftigungsförderung

§ Kommunikation und Beteiligung.

Durch die Arbeit der Stadtteilkoordination werden wichtige Impulse für die soziale Integration, Qualifizierung, Bildung und Teilhabe gegeben. Die Bewohner werden somit unterstützt, persönliche Lebenschancen und Perspektiven zu finden.

#Heimat

offen für alle – aktiv in der Nachbarschaft – für eine solidarische Gemeinschaft

Stadtteilzentren

Orte der Begegnung

Ressourcenorientierung

Vernetzt- und sozialraumorientiert

Aktive soziale Nachbarschaft

gemeinsam gestaltet

Teilhabe durch Wertschätzung

Menschen dort erreichen, wo sie sind – in ihren Stadtteilen und Wohnquartieren. Im Mittelpunkt stehen für uns die Menschen vor Ort, wir möchten sie darin bestärken, aktiv zu werden und neue Ideen in ihrem Stadtteil umzusetzen.

Der erste Schritt ist eine gemeinsame digitale Präsentation für einen nachhaltigen Austausch.

Die Webseite befindet sich im Aufbau mit der Begleitung von Profis aber durch Menschen und Akteure aus dem Stadtteil im Ehrenamt. Das bedeutet, das die Seite nicht vollständig ist und hier und da Fehler hat, aber Sie lebt und wird gemeinsam gestaltet. Wir freuen uns auf deinen Beitrag, von deiner Aktion oder deinem Verein.

Willst du hier mitgestalten? Melde dich sehr gern.

Telefonisch erreichbar:

Corona bzw. die damit verbundenen Maßnahmen und Beschränkungen sorgen häufig für Sorgen und Nöte bei den einzelnen Menschen. Sollten Sie Schwierigkeiten haben oder bekommen, melden Sie sich gern. Wir vermitteln Ihnen praktische Hilfe oder auch seelsorgerliche Betreuung über unsere verschiedenen Einrichtungen. Die Stadtteilkoordinationen bleiben weiterhin in Rufbereitschaft.

Stadtteilkoordination Knieper West
Daniel Spranger
Thomas-Kantzow-Straße 7 | 18435 Stralsund
Telefon +49 3831 2867330
Mobil 0152 – 02822550
Email: knieperwest@stadtteilkoordination-stralsund.de

Stadtteilkoordination Grünhufe und Frankenvorstadt
Verena Schmidt und Sylke Schreier-Hennessee
Wiesenstraße 9 | 18435 Stralsund
Telefon +49 3831 44 35 93
Telefax +49 3831 44 35 94
E-Mail qmgruenhufe@gmx.de

Kennen Sie ihr Stadtteil? Wirklich? Sie werden überrascht sein, was es eigentlich alles in Knieper West zu sehen gibt. Von der „Grünen Farm“ bis zum Treffpunkt „ZuverSICht“ – alles was ein schönes Zusammenleben ermöglicht. Ob Klein oder Groß, für jeden ist etwas dabei. Willkommen in Knieper West.

Aktuelles aus Knieper West

Auf unserer Facebook Seite, halten wir Sie immer up-to-date.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Abendführung zum Masterplan für den Zoo Stralsund

Was ist eine Himmelsschneise im Zoo? Gibt es eine Seidenstraße in Stralsund? Wie interpretieren die Zoomitarbeiter Traumpfade?
Wer sich für die künftige Zooentwicklung interessiert, der sollte sich den 14.Oktober 16:00 Uhr im Kalender fest vormerken. Thema wird der am 23. September in der Stralsunder Bürgerschaft beschlossene Masterplan für die Entwicklung des Stralsunder Zoos in den kommenden zehn Jahren sein.
Umgestaltet und erneuert wird es der "Zoo der wilden Pfade“ werden und zu einem Spaziergang vom „Bauernhof in die Wildnis“ einladen. Wenn Sie wissen möchten, was sich dahinter verbirgt, kommen Sie zur Abendführung. Der Zoodirektor Dr. Christoph Langner wird den Masterplan erläutern und sicher auf Ihre Fragen eine Antwort wissen.
Treffpunkt ist der Eingang des Zoos am Grünhufer Bogen. Zu der gemeinsam mit den Zoofreunden Stralsund e.V. organisierten Veranstaltung sind auch Nichtmitglieder herzlich eingeladen. Diese melden ihre Teilnahme bitte bis zum 13. Oktober unter der Telefonnummer 253 485 an.

Bildrechte: Hansestadt Stralsund
... See MoreSee Less

Abendführung zum Masterplan für den Zoo Stralsund

Was ist eine Himmelsschneise im Zoo? Gibt es eine Seidenstraße in Stralsund? Wie interpretieren die Zoomitarbeiter Traumpfade?
Wer sich für die künftige Zooentwicklung interessiert, der sollte sich den 14.Oktober 16:00 Uhr im Kalender fest vormerken. Thema wird der am 23. September in der Stralsunder Bürgerschaft beschlossene Masterplan für die Entwicklung des Stralsunder Zoos in den kommenden zehn Jahren sein.
Umgestaltet und erneuert wird es der Zoo der wilden Pfade“ werden und zu einem Spaziergang vom „Bauernhof in die Wildnis“ einladen. Wenn Sie wissen möchten, was sich dahinter verbirgt, kommen Sie zur Abendführung. Der Zoodirektor Dr. Christoph Langner wird den Masterplan erläutern und sicher auf Ihre Fragen eine Antwort wissen.
Treffpunkt ist der Eingang des Zoos am Grünhufer Bogen. Zu der gemeinsam mit den Zoofreunden Stralsund e.V. organisierten Veranstaltung sind auch Nichtmitglieder herzlich eingeladen. Diese melden ihre Teilnahme bitte bis zum 13. Oktober unter der Telefonnummer 253 485 an.

Bildrechte: Hansestadt Stralsund

Drachenfest im Stralsunder Strandbad am 9. Oktober

Das Team der SIC lädt Sie am Samstag, d. 9. Oktober von 14 bis 17 Uhr zum fröhlichen, bunten Treiben am Strand ein: das diesjährige Drachenfest steht bevor! Die Drachen können wieder von den kleinen und großen Besucherinnen und Besuchern selber gestaltet werden. Gegen ein geringes Entgelt kann man auch einen Drachen kaufen und ihn dann kreativ verzieren. Die drei schönsten Drachen werden wieder prämiert! Das Strandbadteam hält warme und kalte Getränke sowie ein Imbissangebot für Sie vor während die musikalische Umrahmung für gute Stimmung sorgt.
... See MoreSee Less

Herbstferien in Knieper West: Heute Kochen auf der Grünen Farm und Kino im KJT!

Der Kinder- und Jugendtreff im Stadtteilzentrum Knieper West und die Royal Rangers (siehe Foto) haben ein buntes Programm für alle Ferienkinder vorbereitet!

KJT:
Dienstag, 15 Uhr:
🎬 Kino für alle
Donnerstag:
🛹 Ausflug in die Skaterhalle (Treff um 10 Uhr im KJT)
⛳ Minigolf, Lagerfeuer und Stockbrot für alle. (Treff um 9 Uhr im KJT)
Freitag, 10 Uhr:
🤸 Ausflug zur Grünen Farm - Spiel und Spaß für alle.
Darüber hinaus ist der KJT in den Ferien täglich ab 10 Uhr geöffnet.
... See MoreSee Less

Herbstferien in Knieper West: Heute Kochen auf der Grünen Farm und Kino im KJT!

Der Kinder- und Jugendtreff im Stadtteilzentrum Knieper West und die Royal Rangers (siehe Foto) haben ein buntes Programm für alle Ferienkinder vorbereitet!

KJT:
Dienstag, 15 Uhr: 
🎬 Kino für alle
Donnerstag: 
🛹 Ausflug in die Skaterhalle (Treff um 10 Uhr im KJT)
⛳ Minigolf, Lagerfeuer und Stockbrot für alle. (Treff um 9 Uhr im KJT)
Freitag, 10 Uhr:
🤸 Ausflug zur Grünen Farm - Spiel und Spaß für alle.
Darüber hinaus ist der KJT in den Ferien täglich ab 10 Uhr geöffnet.Image attachment

Start in die Herbstsaison im Zoo Stralsund

Nachdem kalendarischen Start in den Herbst sind mittlerweile auch in der Natur die Anzeichen der neuen Jahreszeit nicht zu übersehen. Während an den Bäumen die Laubfärbung beginnt und die Präriehunde des Zoos sich eine Fettschicht für die Winterruhe anfressen, rüsten sich einige Tierarten schon für das neue Jahr. So beginnen die Zierenten ihr Schlichtkleid gegen ein prächtiges Hochzeitskleid auszutauschen. Dieses benötigen die Erpel, um sich bei den Enten im kommenden Frühjahr als Partner zu empfehlen.

Auch im Gehege der Rothirsche ist eine neue Zeit angebrochen. Nicht nur, dass die Brunft mit den ersten kalten Nächten vor der Tür steht, die drei Damen im Gehege des Zoos Stralsund erhielten auch einen neuen Platzhirsch. Aus dem Wildpark Schorfheide zog der Rothirsch Heinrich in den Zoo Stralsund um. Für den zweijährigen Junghirsch stehen unruhige Tage bevor, da er allen potentiellen Konkurrenten anzeigen wird, dass der Zoo Stralsund in Sachen Rothirsch sein Revier ist.
Wer dieses Schauspiel beobachten möchte, sollte insbesondere auf den späten Nachmittag das Gehege der Rothirsche besuchen. Hierbei bittet der Zoo auf die neuen Öffnungszeiten Obacht zu geben, da der Zoo Stralsund den kürzer werdenden Tagen Rechnung trägt und seine Pforten im Oktober bereits um 17:00 Uhr schließt.

Der Oktober startet in diesem Jahr in Mecklenburg-Vorpommern mit den Herbstferien. Hier sollten alle Freunde der Flugshow ebenfalls noch einmal die Chance nutzen und dem Zoo Stralsund einen Besuch abstatten. Denn täglich um 14:30 Uhr präsentieren sich nicht nur gefiederte Stars den Besuchern, sondern unsere Tiertrainer wissen auch, das eine oder andere Wissenswerte und Unterhaltsame über ihre Pfleglinge zu berichten.

Fotos: Zoo Stralsund
Bild 1: Pünktlich zur Brunftzeit nimmt der Rothirsch Heinrich seine neue Position im Rudel des Zoos Stralsund ein. Bisher im Wildpark Schorfheide als Zweithirsch gehalten, ist Heinrich im Zoo Stralsund der künftige Platzhirsch.
Bild 2: In der Herbstferienwoche zeigen Showtiere und Tiertrainer im Zoo Stralsund noch einmal vollen Einsatz. Nach 90 Tagen Saison sitzt jeder Handgriff und jede rasante Flugrunde. Um 14:30 Uhr ist im Zoo Stralsund noch einmal täglich Showtime.

Hansestadt Stralsund
... See MoreSee Less

Start in die Herbstsaison im Zoo Stralsund

Nachdem kalendarischen Start in den Herbst sind mittlerweile auch in der Natur die Anzeichen der neuen Jahreszeit nicht zu übersehen. Während an den Bäumen die Laubfärbung beginnt und die Präriehunde des Zoos sich eine Fettschicht für die Winterruhe anfressen, rüsten sich einige Tierarten schon für das neue Jahr. So beginnen die Zierenten ihr Schlichtkleid gegen ein prächtiges Hochzeitskleid auszutauschen. Dieses benötigen die Erpel, um sich bei den Enten im kommenden Frühjahr als Partner zu empfehlen.

Auch im Gehege der Rothirsche ist eine neue Zeit angebrochen. Nicht nur, dass die Brunft mit den ersten kalten Nächten vor der Tür steht, die drei Damen im Gehege des Zoos Stralsund erhielten auch einen neuen Platzhirsch. Aus dem Wildpark Schorfheide zog der Rothirsch Heinrich in den Zoo Stralsund um. Für den zweijährigen Junghirsch stehen unruhige Tage bevor, da er allen potentiellen Konkurrenten anzeigen wird, dass der Zoo Stralsund in Sachen Rothirsch sein Revier ist.
Wer dieses Schauspiel beobachten möchte, sollte insbesondere auf den späten Nachmittag das Gehege der Rothirsche besuchen. Hierbei bittet der Zoo auf die neuen Öffnungszeiten Obacht zu geben, da der Zoo Stralsund den kürzer werdenden Tagen Rechnung trägt und seine Pforten im Oktober bereits um 17:00 Uhr schließt.

Der Oktober startet in diesem Jahr in Mecklenburg-Vorpommern mit den Herbstferien. Hier sollten alle Freunde der Flugshow ebenfalls noch einmal die Chance nutzen und dem Zoo Stralsund einen Besuch abstatten. Denn täglich um 14:30 Uhr präsentieren sich nicht nur gefiederte Stars den Besuchern, sondern unsere Tiertrainer wissen auch, das eine oder andere Wissenswerte und Unterhaltsame über ihre Pfleglinge zu berichten.

Fotos: Zoo Stralsund
Bild 1: Pünktlich zur Brunftzeit nimmt der Rothirsch Heinrich seine neue Position im Rudel des Zoos Stralsund ein. Bisher im Wildpark Schorfheide als Zweithirsch gehalten, ist Heinrich im Zoo Stralsund der künftige Platzhirsch.
Bild 2: In der Herbstferienwoche zeigen Showtiere und Tiertrainer im Zoo Stralsund noch einmal vollen Einsatz. Nach 90 Tagen Saison sitzt jeder Handgriff und jede rasante Flugrunde. Um 14:30 Uhr ist im Zoo Stralsund noch einmal täglich Showtime.

Hansestadt StralsundImage attachment
Load more

regionale Projekte aus Stralsund und Umgebung

Stadtteilzentren sind offen für alle. Insbesondere auch für Menschen, die oft von Teilhabe ausgeschlossen sind. Hier können sie sich einbringen, wertschätzendes Miteinander wird gelebt und Inklusion möglich.

Stralsunder Rettungsboot – Wir helfen Dir! – Ein regionales Netzwerk für Kinder in Notsituationen

Familienorientierte Beratungsstelle, für Eltern, Jugendliche und Menschen in Not

Regionale Hilfsangebote für Menschen mit Demenz und Angehörige.

Jugendliche, Eltern und Lehrer haben hier die Möglichkeit, die verschiedenen Handwerksberufe kennenzulernen und sich über die Möglichkeiten einer handwerklichen Ausbildung hier in der Region zu informieren.

Die Messe für Handwerker:innen und die, die es werden wollen.

Betriebe kennenlernen | Handwerk ausprobieren | Dein Einstieg ins Handwerk

Einen Handwerksberuf zu erlernen lohnt sich! Das Handwerk bietet in 130 Ausbildungsberufen ein attraktives und breit gefächertes Angebot. Handwerksberufe zeichnen sich durch kreative Entfaltungsmöglichkeiten und verantwortungsvolles Arbeiten in einem starken Team aus.

Kontaktformular

  • (Hier kannst du dein PDF, PNG, GIF oder JPG einladen. Bitte schicke uns nur eine Vorschauansicht mit max. 8MB Dateigröße.)