Zuhause in Stralsund.

Herzlich Willkommen bei der Stadtteilarbeit.

Lerne Deinen Stadtteil kennen.

Nachbarschaften, Meinungen, Werte, Teilhabe und Zukunft – noch nie haben sie sich so dynamisch verändert wie heute. Genauso wie die Stadt: Immer schneller ändert sie sich und immer größer werden die Herausforderungen, die wir gemeinsam bewältigen wollen.

Stralsunder Stadtteilzentren stehen für Partizipation, Inklusion, generationenübergreifende Arbeit und die Teilhabe aller Nachbar:innen. Sie sind parteipolitisch und konfessionell unabhängig. In allen Stralsunder Stadtteilen gibt es bzw. soll es künftig Stadtteilzentren geben. Sie sind ein zentrales Element der sozialen Infrastruktur, indem sie Aktivitäten in der Nachbarschaft koordinieren, freiwilliges und bürgerschaftliches Engagement sowie Selbsthilfe fördern.

Das Stadtgebiet Grünhufe wurde 1999 in das Programm für Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf „Die Soziale Stadt“ aufgenommen. Die Aufnahme in dieses Programm von Teilen der Frankenvorstadt folgte im Jahr 2007, der Stadtteil Knieper West ist seit 2018 in diesem Programm. Die Schwerpunkte der Projekte in den Programmgebieten konzentrieren sich auf die Stärkung der der sozialen Infrastruktur, und die Erhöhung des Wohnwertes durch Aufwertungsmaßnahmen zur Verbesserung des Wohnumfeldes. Die Projekte im sozialen Bereich orientieren sich an den Problemlagen in diesem Stadtgebiet. Zielgruppen sind Kinder und Jugendliche, junge Familien, sozial Benachteiligte und sozial ausgegrenzte Bürger. Das Quartiersmanagement initiiert eine Vielzahl von Projekten wie z.B. den Aufbau eines Begegnungszentrums, die Ausbildung von Jugendlichen und Anwohnern zu ehrenamtlichen Tätigkeiten, Trendsportprojekte und nicht zuletzt das traditionell jährlich stattfindende Stadtteilfest.

Das „Quartiersmanagement“ im Rahmen des Programms „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – Die soziale Stadt“ bietet enorme Chancen, auch andere Förderprogramme in den betroffenen Stadtteilen besonders zielgerichtet einzusetzen und deren Wirkungsgrad zu erhöhen.

Die Gemeinwesenarbeit – initiiert durch die Stadtteilkoordination Grünhufe, Frankenvorstadt und Knieper West – verfolgt das Ziel, Gruppen eine Stimme zu geben, die vergleichsweise wenig Einfluss haben. Durch Motivierung, Aktivierung und Beteiligung der Bewohner am Stadtentwicklungsprozess werden der Quartiersbevölkerung im unmittelbaren Lebensumfeld Sicherheit, Orientierung und Perspektiven aufgezeigt.

Eine Vielzahl von Aktionen, die auch nachhaltig eine Verbesserung der Lebensqualität in Grünhufe, Frankenvorstadt und Knieper West bewirkt haben, wären ohne die Institution „Quartiersmanagement“ undenkbar.

Die Stadtteilkoordination ist das Schlüsselinstrument zur Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen, Aktivitäten, Mobilisierungs- und Revitalisierungsprozesse. In vier Handlungsfeldern werden komplexe Probleme in den Gebieten bearbeitet:

§ Städtebauliche Weiterentwicklung, Verkehr und Umwelt

§ Soziale und kulturelle Infrastruktur/ Gesundheitsförderung

§ Bildung, Lokale Ökonomie und Beschäftigungsförderung

§ Kommunikation und Beteiligung.

Durch die Arbeit der Stadtteilkoordination werden wichtige Impulse für die soziale Integration, Qualifizierung, Bildung und Teilhabe gegeben. Die Bewohner werden somit unterstützt, persönliche Lebenschancen und Perspektiven zu finden.

#Heimat

offen für alle – aktiv in der Nachbarschaft – für eine solidarische Gemeinschaft

Stadtteilzentren

Orte der Begegnung

Ressourcenorientierung

Vernetzt- und sozialraumorientiert

Aktive soziale Nachbarschaft

gemeinsam gestaltet

Teilhabe durch Wertschätzung

Menschen dort erreichen, wo sie sind – in ihren Stadtteilen und Wohnquartieren. Im Mittelpunkt stehen für uns die Menschen vor Ort, wir möchten sie darin bestärken, aktiv zu werden und neue Ideen in ihrem Stadtteil umzusetzen.

Der erste Schritt ist eine gemeinsame digitale Präsentation für einen nachhaltigen Austausch.

Die Webseite befindet sich im Aufbau mit der Begleitung von Profis aber durch Menschen und Akteure aus dem Stadtteil im Ehrenamt. Das bedeutet, das die Seite nicht vollständig ist und hier und da Fehler hat, aber Sie lebt und wird gemeinsam gestaltet. Wir freuen uns auf deinen Beitrag, von deiner Aktion oder deinem Verein.

Willst du hier mitgestalten? Melde dich sehr gern.

Telefonisch erreichbar:

Corona bzw. die damit verbundenen Maßnahmen und Beschränkungen sorgen häufig für Sorgen und Nöte bei den einzelnen Menschen. Sollten Sie Schwierigkeiten haben oder bekommen, melden Sie sich gern. Wir vermitteln Ihnen praktische Hilfe oder auch seelsorgerliche Betreuung über unsere verschiedenen Einrichtungen. Die Stadtteilkoordinationen bleiben weiterhin in Rufbereitschaft.

Stadtteilkoordination Knieper West
Daniel Spranger
Thomas-Kantzow-Straße 7 | 18435 Stralsund
Telefon +49 3831 2867330
Mobil 0152 – 02822550
Email: knieperwest@stadtteilkoordination-stralsund.de

Stadtteilkoordination Grünhufe und Frankenvorstadt
Verena Schmidt und Sylke Schreier-Hennessee
Wiesenstraße 9 | 18435 Stralsund
Telefon +49 3831 44 35 93
Telefax +49 3831 44 35 94
E-Mail qmgruenhufe@gmx.de

Kennen Sie ihr Stadtteil? Wirklich? Sie werden überrascht sein, was es eigentlich alles in Knieper West zu sehen gibt. Von der „Grünen Farm“ bis zum Treffpunkt „ZuverSICht“ – alles was ein schönes Zusammenleben ermöglicht. Ob Klein oder Groß, für jeden ist etwas dabei. Willkommen in Knieper West.

Aktuelles aus Knieper West

Auf unserer Facebook Seite, halten wir Sie immer up-to-date.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Auch in Knieper West findet die Interkulturelle Woche mit verschiedenen Veranstaltungen statt,
angefangen mit dem
Pfadfindercamp vom 24.-26.9. auf der Grünen Farm
Outdoor Interessierte Kids und Teens (9 bis 17 Jahre) können sich noch bis 19.9. anmelden. Es sind noch wenige Plätze zu vergeben. Neben euch erwartenden Abenteuern, wird an den Lagerfeuerabenden die spannende Geschichte „Meisterwerk“ erzählt. Passend zur IKW geht es um die Einzigartigkeit eines jeden Menschen, in der es eine Ehrensache ist einem jeden Meisterwerk mit Freundlichkeit und Respekt zu begegnen.
weiter geht‘s der
Straßenküche am 27. und 30.9. jeweils von 16 bis 19 Uhr vor dem KJT, Leo-Tolstoi-Weg
Vor dem Stadtteilzentrum Knieper wird über dem offenen Feuer gekocht. Die Kinder und Jugendlichen können
spontan bei der Zubereitung des Essens helfen. Geschaffen wird dabei ein Raum der Begegnung auf der Straße im unmittelbaren Lebensumfeld der Teilnehmenden.
dann
Frühstücken und entdecken am 28. September von 9 bis 11 Uhr, Grüne Farm
Die Bibel als Kompass für unser Leben kann auch Wegweiser im Migrationsprozess sein. Gemeinsam wollen wir im Dialog Möglichkeiten entdecken, die heute aktueller denn je sind. Für Frühstück wird gesorgt. Anmeldung bitte bis 26.9.
außerdem
Mitternachtskino am 28.9. ab 21 Uhr, Grüne Farm
Geplant ist ein Filmabend im Freien. Dazu wird der Film „Kriegerin“ unter dem Carport der Grünen Farm auf Leinwand gespielt (Änderung des Films noch möglich). Im Anschluss haben die Gäste die Möglichkeit, sich über den Inhalt des Films im gemütlichen Beisammensein an der Feuerschale auszutauschen.
Und schlussendlich ein kulinarischer Höhepunkt
Interkulturelles Buffet am 30.9. von 12 bis 14 Uhr Treff ZuverSICht, Thomas-Kantzow-Straße 7
Gemeinsames Essen verbindet. Im Treff Zuversicht – oder bei schönem Wetter draußen – wollen wir die kulinarische Vielfalt unseres Stadtteils präsentieren. Es wird leckeres Essen aus den verschiedensten Ländern geben und außerdem Infostände von Organisationen mit migrantischem Bezug.#offen geht – natürlich auch in Stralsund!

Vielfältige kulturelle Veranstaltungen für alle Stralsunderinnen und Stralsunder an verschiedenen Orten in Stralsund? Na klar, es ist wieder Zeit für die Interkulturelle Woche!
Das diesjährige Motto lautet „#offen geht“ und "alle sind herzlich eingeladen, Augen, Herzen und Türen zu öffnen und die bunte Vielfalt von Traditionen, Mentalitäten, Kochkünsten, Sprachen etc. zu erleben", so Stralsunds Migrationsbeauftragte Anja Schmuck.

Auch in diesem Jahr hat die Migrationsbeauftragte der Hansestadt Stralsund gemeinsam mit über 40 engagierten Partnerinnen und Partnern ein interessantes und kreatives Programm organisiert: Film- und Ländervorführungen, Vorträge, Stadtteil- und Strandfeste, Zoo- und Bibliotheksführungen, Klettern, Lesungen, Ausstellungen und Fotoprojekte, kulinarische Köstlichkeiten, einer Führung zu den jüdischen Spuren in Stralsund und und und… Lassen Sie sich überraschen beim Blick über den kulturellen Tellerrand! Viele Veranstaltungen sind kostenfrei und auch für Kinder und Jugendliche gibt es spezielle Angebote.

Interesse geweckt? Das komplette Programm für die Interkulturelle Woche in Stralsund finden Sie im Internet unter www.stralsund.de/ikw2021
... See MoreSee Less

Auch in Knieper West findet die Interkulturelle Woche mit verschiedenen Veranstaltungen statt,
angefangen mit dem
Pfadfindercamp vom 24.-26.9. auf der Grünen Farm
Outdoor Interessierte Kids und Teens (9 bis 17 Jahre) können sich noch bis 19.9. anmelden. Es sind noch wenige Plätze zu vergeben. Neben euch erwartenden Abenteuern, wird an den Lagerfeuerabenden die spannende Geschichte  „Meisterwerk“ erzählt. Passend zur IKW geht es um die Einzigartigkeit eines jeden Menschen, in der es eine Ehrensache ist einem jeden Meisterwerk mit Freundlichkeit und Respekt zu begegnen.
weiter geht‘s der
Straßenküche am  27. und 30.9. jeweils von 16 bis 19 Uhr vor dem KJT, Leo-Tolstoi-Weg
Vor dem Stadtteilzentrum Knieper wird über dem offenen Feuer gekocht. Die Kinder und Jugendlichen können
spontan bei der Zubereitung des Essens helfen. Geschaffen wird dabei ein Raum der Begegnung auf der Straße im unmittelbaren Lebensumfeld der Teilnehmenden. 
dann
Frühstücken und entdecken am 28. September von  9 bis 11 Uhr, Grüne Farm
Die Bibel als Kompass für unser Leben kann auch Wegweiser im Migrationsprozess sein. Gemeinsam wollen wir im Dialog Möglichkeiten entdecken, die heute aktueller denn je sind. Für Frühstück wird gesorgt. Anmeldung bitte bis 26.9.
außerdem
Mitternachtskino am 28.9. ab 21 Uhr, Grüne Farm
Geplant ist ein Filmabend im Freien. Dazu wird der Film „Kriegerin“ unter dem Carport der Grünen Farm auf Leinwand gespielt (Änderung des Films noch möglich). Im Anschluss haben die Gäste die Möglichkeit, sich über den Inhalt des Films im gemütlichen Beisammensein an der Feuerschale auszutauschen. 
Und schlussendlich ein kulinarischer Höhepunkt
Interkulturelles Buffet am 30.9. von 12 bis 14 Uhr Treff ZuverSICht, Thomas-Kantzow-Straße 7
Gemeinsames Essen verbindet. Im Treff Zuversicht – oder bei schönem Wetter draußen – wollen wir die kulinarische Vielfalt unseres Stadtteils präsentieren. Es wird leckeres Essen aus den verschiedensten Ländern geben und außerdem Infostände von Organisationen mit migrantischem Bezug.

Knieper West bekommt einen Kletterfelsen und zwar schon bald.

Was haltet ihr davon? Und wo soll er schlußendlich stehen?

Hintergrundinfos zur Idee, den Initiatoren, den Möglichkeiten und dem ganzen Projekt erfahrt ihr schon bald im Knieperboten.
... See MoreSee Less

Knieper West bekommt einen Kletterfelsen und zwar schon bald.

Was haltet ihr davon? Und wo soll er schlußendlich stehen?

Hintergrundinfos zur Idee, den Initiatoren, den Möglichkeiten und dem ganzen Projekt erfahrt ihr schon bald im Knieperboten.Image attachmentImage attachment

Am Sonntag den 5.9. fand der 2te Teil des Sommerfestes mit dem Leuchtfeuergottesdienst der Nikolaigemeinde / Gemeindezentrum Knieper West statt. Bei herrlichem Sonnenschein lauschten die ca.150 Besucher dem unterhaltsamen Anspiel, der schönen Musik und der Predigt von Pastor Albrecht Manthei, welcher die Bergpredigt Jesu in unsere heutige Lebenswelt mit aktuellen gesellschaftl. Bezug übertrug. Anschließend wurde gegrillt und man konnte es sich am Mitbringbuffet bei Kaffee und Kuchen und vielen netten Gesprächen gut gehen lassen.

Neues Gemeinde- und Begegnungszentrum StralsundaFHC-Stralsund4Kreisdiakonisches Werk Stralsund e.V.f="https://facebook.com/475416189178890">#kirche
Neues Gemeinde- und Begegnungszentrum Stralsund FHC-Stralsund Kreisdiakonisches Werk Stralsund e.V.
... See MoreSee Less

Es war für jeden was dabei, auf dem Sommerfest in Knieper West. Schön, dass unser OB Dr. Alexander Badrow mit seiner 2. Stellvertreterin Dr. Sonja Gelinek mit von der Partie waren.

Herzliche Einladung zum Ausklang heute um 10.30 mit dem Leuchtfeuergottesdienst und anschließenden Grillen.
... See MoreSee Less

Load more

regionale Projekte aus Stralsund und Umgebung

Stadtteilzentren sind offen für alle. Insbesondere auch für Menschen, die oft von Teilhabe ausgeschlossen sind. Hier können sie sich einbringen, wertschätzendes Miteinander wird gelebt und Inklusion möglich.

Stralsunder Rettungsboot – Wir helfen Dir! – Ein regionales Netzwerk für Kinder in Notsituationen

Familienorientierte Beratungsstelle, für Eltern, Jugendliche und Menschen in Not

Regionale Hilfsangebote für Menschen mit Demenz und Angehörige.

Jugendliche, Eltern und Lehrer haben hier die Möglichkeit, die verschiedenen Handwerksberufe kennenzulernen und sich über die Möglichkeiten einer handwerklichen Ausbildung hier in der Region zu informieren.

Die Messe für Handwerker:innen und die, die es werden wollen.

Betriebe kennenlernen | Handwerk ausprobieren | Dein Einstieg ins Handwerk

Einen Handwerksberuf zu erlernen lohnt sich! Das Handwerk bietet in 130 Ausbildungsberufen ein attraktives und breit gefächertes Angebot. Handwerksberufe zeichnen sich durch kreative Entfaltungsmöglichkeiten und verantwortungsvolles Arbeiten in einem starken Team aus.

Kontaktformular

  • (Hier kannst du dein PDF, PNG, GIF oder JPG einladen. Bitte schicke uns nur eine Vorschauansicht mit max. 8MB Dateigröße.)